29.09.2021 | By Tamara From
AktuellMagiCAD für Revit
Embedded Youtube video can't be displayed. Please accept statistics, marketing cookies to watch this video.

Für Sie, als Planende der technischen Gebäudeausrüstung, ist es selbstverständlich wichtig, innerhalb Ihrer Planungssoftware nach geltenden nationalen Normen, Standards und Vorschriften zu planen sowie Projekte durch alle Leistungsphasen zu begleiten.

Wir von MagiCAD unterstützen Sie nicht nur dabei, in dem wir Ihnen innerhalb der Software die notwendigen Normen für beispielsweise Rohrnetzberechnungen zur Verfügung stellen, sondern auch mit unserem Lokalisierungspaket. Dieses Paket stellen wir Ihnen, als MagiCAD-Kund:innen, kostenfrei zum Download bereit.

Das Lokalisierungspaket enthält neben einem Revit-Template mit vorangelegter Struktur im Projektbrowser und entsprechenden Ansichten, vorangelegten Rohr- und Kanalserien sowie Symbolen nun auch eine Bauteilklassifizierung für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Das Lokalisierungspaket halten wir als Setup-Datei in unserem Downloadportal für Sie bereit. Unter portal.magicad.com finden Sie im Bereich „Localizations das Lokalisierungspaket für die jeweilige MagiCAD-Version.

Schauen wir uns das Ganze an einem konkreten Beispiel an: Wir möchten unseren Heizkörpern im Gebäudemodell Kostengruppen zuweisen und diese später auswerten.

Über den Reiter „MagiCAD Common wechseln wir auf das Werkzeug „Datensatz bearbeiten.

Es öffnet sich ein Dialogfenster zur Bearbeitung des Datensatzes.

In der linken Spalte des Dialogs befindet sich ein Auswahlmenü mit verschiedenen Datensatzgruppen. Wir öffnen die Gruppe „Variableneinstellungen und klicken hier auf die „Nationalen Klassifizierungscodes.

Bauteilklassifizierung

In der rechten Spalte des Datensatz-Dialogs werden jetzt die verfügbaren Kostengruppen angezeigt: Es besteht die Möglichkeit, Kostengruppen nach DIN 276 zu verwenden, den elementbasierten Baukostenplan für den Hochbau nach Schweizer Norm SN 506 511 oder auch die Baugliederung nach ÖNORM B1801-1. Hier aktivieren wir die jeweils benötigte Norm. In unserem Fallbeispiel wollen wir die Heizkörper nach einer Kostengruppe gemäß DIN276 vorsehen.

Bei Doppelklick auf die Kostengruppe öffnet sich der Dialog „Klassifizierungsverwaltung“. Wir klicken in die dort aufgeführte Kostengruppe 400 (Bauwerk – Technische Anlagen), gehen dann auf die nun angezeigten Wärmeversorgungsanlagen 420, und erkennen, dass diese bereits vorgegliedert sind. Alle Kostengruppen sind für Sie angelegt und bereits den Kategorien zugeordnet. Die Wärmeversorgungsanlagen können Sie rechts unterhalb der Kostengruppengliederung über den Button Kategorie zuordnen der Lüftung oder aber den Rohrgewerken zuweisen. Dazu öffnet sich das Fenster „Nationale Klassifizierung“ und die Zuordnung erfolgt per Aktivierung der jeweiligen Checkbox. Es wäre beispielsweise sinnlos, den Heizkörper einer Kostengruppe 100 (Grundstück) zuzuweisen.

Bauteilklassifizierung

Wir schließen den Dialog „Klassifizierungsverwaltung“ und bleiben im immer noch geöffneten Datensatz-Dialog. Hier wechseln wir jetzt in die Gruppe Piping, öffnen die Untergruppe Geräte und Komponenten und gehen auf Heizkörper. In der rechten Dialogspalte werden nun verschiedene Heizkörper zur Auswahl angeboten.

Wir wollen jetzt dem Heizkörper Kermi Plan K Type11 eine Kostengruppe zuweisen. Per Doppelklick auf diesen Heizkörper öffnet sich der Dialog „Datensatz Eigenschaften. Hier können wir über die gleichnamige Schaltfläche den Dialog Weitere Eigenschaften öffnen und die Nationale Klassifizierung vorwählen. Über den ebenfalls in diesem Dialog verfügbaren Button Konfigurierengehen wir in den Klassifizierungsmanagerdas Fenster „Nationale Klassifizierungscodes auswählen“ erscheint. Unsere voreingestellte DIN 276 gibt uns hier wir die Möglichkeit, die Kostengruppe 420 auszuwählen und mit „OK“ zu bestätigen.

Ist der Heizkörper bereits im Projekt vorhanden, reicht im Dialog „Weitere Eigenschaften“ ein Klick auf die Schaltfläche Auf Projekt anwenden aus, um diese neue Klassifizierung allen vorhandenen Heizkörpern im Projekt vorzugeben. Mit „OK“ schließen wir das Fenster „Weitere Eigenschaften“ und anschließend ebenso den Datensatz-Dialog, um zurück in das Projekt zu gehen.

Hier wählen wir den Heizkörper Kermi Plan K Type11 aus und sehen in seinen Typeneigenschaften die bereits befüllten Parameter zu den nationalen Klassifizierungen: Kostengruppe 400, Gruppe Wärmeversorgungsanlagen, Code 420. Somit lässt sich zum Beispiel eine Stückliste oder eine Ausschreibung basierend auf diesen Kostengruppen anstreben.

Bauteilklassifizierung

 

 

Newsletter abonnieren

First Name*
Last name*
E-mail*
Company*
Branche*
Country*

Alle personenbezogenen Daten werden gemäß den Datenschutzbestimmungen behandelt

Archiv

Kategorien