Suche

Tipp des Monats – Integrale Elektroplanung mit Verbindungspunkten zu HKLS

30.08.2021

MagiCAD Group

Aktuell
MagiCAD for Revit

Eine gute und koordinierte gewerkeübergreifende Zusammenarbeit ist ein Schlüssel zu erfolgreichen BIM-Projekten. Vor allem bei der Planung der Gebäudetechnik ergeben sich Schnittstellen zwischen verschiedenen Disziplinen, die sauber koordiniert und nachhaltig dokumentiert werden müssen. Zum Beispiel muss bei der Planung einer Heizungszentrale auch die spätere Anwendung der Elektrotechnik berücksichtigt werden.

Verbindungspunkte HKLS

MagiCAD für Revit bietet hier als integrale Lösung für die TGA verschiedene Werkzeuge. Schauen wir uns ein konkretes Beispiel an. Bei der Planung dieser Heizzentrale wurden verschiedene Antriebe und Pumpen eingeplant.

Die Elektrotechnik möchte diese Information jetzt für die eigene Planung übernehmen. Für diesen Workflow bietet MagiCAD Electrical das Werkzeug „Verbindungen zu HKLS“ an. Das Tool übernimmt aus bereits eingeplanten HKLS-Produkten automatisch die jeweilige elektrische Information.

Verbindungen zu HKLS

In unserem geöffneten Projekt klicken wir in der Werkzeugleiste auf „Verbindungen zu HKLS“. Es öffnet sich das Dialogfenster „Verwalte Verbindungspunkte zu HKLS-Objekten“.

Verwalte Verbindungspunkte zu den HKLS Objekten

Hier werden uns verschiedene Anschlusspunkte angezeigt, die aus dem Modell automatisch erkannt und übernommen wurden. Dabei ist es zweitrangig, ob die Planung im selben oder im verlinkten Revit-Projekt erfolgt ist.

Schauen wir uns weitere Informationen zu dieser Pumpe an. Dazu wählen wir oben rechts im Dialog den Button „Zeigen“. Das Ansichtsfenster „Zeige Verbindungspunkte“ öffnet sich und wir sehen direkt eine 3D-Darstellung des elektrischen Anschlusspunktes.

Zeige Verbindungspunkt

Hier handelt es sich um einen 230 Volt Versorgungsanschluss für ein Ventil. Das betreffende Ventil mit Motorsteuerung wird rechts neben der Ansicht aufgeführt. Weiterhin werden hier die „Exemplar-Eigenschaften“ aufgelistet. Im Reiter „Typ-Eigenschaften“ finden wir auch die Information zur Elektrotechnik. Dieses hier eingebaute Produkt sieht eine Spannung von 230 Volt vor, hat einen Wegleistungsfaktor von 0,97 und eine Leistung von 11 Watt.

Über den Button „Schließen“ wechseln wir zurück in den Dialog „Verwalte Verbindungspunkte zu HKLS-Objekten“. Hier können wir vorgeben, ob diese Verbindungspunkt definiert und angelegt werden sollen. Wir befinden uns nun in der Elektroplanung und wählen unten rechts im Dialog den Button „Anwenden“ aus. Alle gewünschten Verbindungspunkte für die verschiedenen elektrischen Systemtypen, wie Leistung, Kommunikation, Steuerung, Gebäudeautomation, werden anschließend in die Elektroplanung übernommen. Wir befinden uns immer noch im selben Dialog und die erfolgreiche Aktion wird uns in der Spalte „Benachrichtigungen“ angezeigt.

Verwalte Verbindungspunkte zu HKLS Objekten

Schließen wir den Dialog und wechseln in eine Draufsicht für die Elektroplanung, sehen wir zum Beispiel im Installationsplan, die gewünschten und angelegten 2D-Symbole für die Verbindungspunkte zu den HKLS-Elementen. Die Versorgungsanschlüsse für die erwähnten Pumpen und Klappen werden grün dargestellt.

Installationsplan in 2D

Links neben der Draufsicht werden wieder die Information für die Elektrotechnik aufgeführt und wir sehen auch die Information zu unserem verlinkten Element. Das Gleiche gilt für die Installationsgeräte für die Kommunikation. Von hier aus kann anschließend eine Elektroplanung, zum Beispiel das Vorsehen von Stromkreisen, vorgenommen werden.