Suche

Tipp des Monats – Schematics: Verknüpfungsstatus von Modellobjekten

26.05.2023

MagiCAD Group

Aktuell
MagiCAD for Revit
Tipp des Monats

 

MagiCAD 2023 UR-2 für Revit hält auch für das Modul Schematics diverse Verbesserungen bereit. Unter anderem wurde das Werkzeug „Verknüpfungsstatus markieren“ optimiert. Das Tool erlaubt im Schemabereich durch eine farbliche Darstellung eine schnelle Übersicht der verknüpften Symbole. Zusätzlich können Sie nun den Verknüpfungsstatus für Geräte und Bauteile direkt im Modell markieren. Das bietet:

  • Mehr Flexibilität
  • Visuelle Kontrolle des tatsächlichen Verknüpfungsstatus von Symbol und Modellobjekt
  • Fehlerreduzierung und eine schnellere Bearbeitung

Das Modul MagiCAD Schematics ermöglicht durch eine farbliche Darstellung von verknüpften Symbolen im Schemabereich eine schnelle visuelle Kontrolle des tatsächlichen Verknüpfungsstatus von Symbol und Modellobjekt.

Im MagiCAD-Modellbereich ist dies nun ebenfalls möglich. Das heißt, man kann in Revit in der ganz normalen Grundrissansicht dieses Tool nutzen, um anzuzeigen, ob die Bauteile bereits mit einem Schemasymbol verlinkt sind oder nicht. So wissen Sie genau, welche Objekte noch verknüpft werden müssen.

Verknüpfungsstatus im Symbolbereich anzeigen

Wir gehen zur Veranschaulichung in unserem Revitmodell über den Menüreiter in das Modul „MagiCAD Schematics“. Hier werfen wir einen Blick auf die aktuellen Verknüpfungen. In Schematics finden wir im Schemabereich die Funktion „Verknüpfungsstatus markieren“ in der Werkzeugleiste.

Über das Auswahlmenü der Funktion können wir uns entweder die bereits verknüpften Symbole anzeigen lassen, die unverknüpften Symbole hervorheben oder Markierungen verbergen.

Funktion Verknüpfungsstatus in Werkzeugleiste Schemabereich

  • Verknüpfte Symbole werden grün dargestellt, während nicht verlinkte Symbole ihre Standardfarbe beibehalten.
  • Lassen wir uns die unverknüpften Symbole anzeigen, werden diese rot dargestellt.

angezeigter Verknüpfungsstatus der Symbole im Symbolbereich

So können wir die noch nicht mit einem Gerät oder Bauteil im Modell verknüpften Symbole nacheinander abarbeiten.

Verknüpfungsstatus im Modell anzeigen

Gleiches ist jetzt direkt aus dem Modell heraus möglich. Wir wechseln in MagiCAD Schematics einfach in den Grundriss. Dort steht ebenfalls die Funktion „Verknüpfungsstatus markieren“ zur Verfügung.

Auswahlmenü der Funktion Verknüpfung markieren in der Grundrissansicht

Auch hier können wir uns mit einem Klick auf den Befehl „Verknüpfte Objekte markieren“ anzeigen lassen, welche Objekte mit einem Schemasymbol verknüpft sind und welche nicht:

Verknüpfungsstatus von Modellobjekt und Schemasymbol

Somit stehen hier die gleichen Möglichkeiten wie im Schema zur Verfügung, um den Verknüpfungsstatus darzustellen und Fehlerquellen zu minimieren.

Hinweis: In unserem Beispiel scheint es, als ob im Grundriss eine geringere Anzahl an verknüpften Objekten im Verhältnis zu den verknüpften Symbolen im Schemabereich angezeigt wird. Das liegt daran, dass wir für die einzelnen Auslässe die Gruppierungsfunktion angewendet haben. So verlinkt man nur jeweils ein Objekt mit dem Symbol und kann alle anderen Auslässe automatisch mitverknüpfen. Im Schema wird dann die Summe des Volumenstroms automatisch an dem Symbol angezeigt.